Rück- und Ausblick

 

Liebe Sangesbrüder und Freunde des Chores,

 

85. Geburtstag von Ehrendirigent Hugo Meinig 

Am 20. August 2017 feierte unser Ehrendirigent Hugo Meinig seinen 85. Geburtstag.
Zu diesem Anlass lud der Jubilar am 26. August im Gemeindesaal von St. Marien in Karlshorst direkt nach der Abendmesse zu einer Feier ein.
Es kamen Verwandte, Freunde, Weggefährten und natürlich war auch unser Männerchor Cäcilia mit zahlreichen Sangesbrüdern vertreten, die es sich nicht nehmen ließen, zu dieser historischen Feierstunde zu erscheinen.
33 Jahre lang hat Hugo unseren Chor dirigiert und geprägt. Wenn wir heute mit Stolz sagen können, dass wir ein Männerchor mit Anspruch und Tradition sind, so haben wir diese Attribute vor allem Hugo zu verdanken. Hugo hat uns die Freude zur Musik vermittelt und jeder hat eine Menge von ihm gelernt. Seine musikalischen Grundlagen, die er geschaffen hat, werden noch über Jahrzehnte im Chor Bestand haben.
Bei der Feier wurden humorvolle Reden von Freunden gehalten sowie Anekdoten und sogar Gedichte vom Jubilar höchstpersönlich vorgetragen. Es gab ein köstliches und reichhaltiges Büffet. An den Tischen gab es viele interessante Gespräche. Unser Männerchor sang ein paar Volkslieder und überreichte einen Blumenstrauß. Kurzum: Es war ein wunderschönes Fest! Wir wünschen Hugo für die Zukunft weiterhin viel Freude mit der Musik, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit.
Wir bedanken uns bei ihm und seiner Frau für die herzliche Einladung!

 

Gemeinschaftskonzert mit dem MGV Liederkranz Telfs

Am 31. August 2017 fand in der Kirche von St. Mauritius ein Gemeinschaftskonzert mit dem MGV Liederkranz Telfs (Tirol) statt.
Er ist einer der ältesten Kulturvereine in Telfs und wurde 1879 gegründet. Auf der sehr ansprechenden Webseite www.mgvtelfs.at kann man alles über diesen Chor erfahren. In regelmäßigen Abständen unternimmt der Chor Fahrten quer durch nahe und ferne Länder. Diesmal ging es also durch Deutschland, zunächst nach Elzach, Bremen, Nottensdorf/Buxtehude, Hamburg, dann Berlin und später noch nach Dresden.
Wir hatten das Vergnügen, diesen Chor live zu erleben und es war in jeder Hinsicht ein Genuss! Schon der musikalische Einmarsch des Chores mit Taktstock und im Gleichschritt zeugt von Professionalität und ansteckender Singfreude. Besonders gefielen uns die Lieder mit regionalem Bezug. Da wurden symbolisch Hühner gefüttert, es wurde ein Rehragout besungen und zwischendurch immer wieder kräftig gejodelt, was im Publikum für Heiterkeit und bei manchen kleinen Zuhörern für ein entsprechendes Echo sorgte. Zudem gab es auch drei Musikanten mit Akkordeon und Gitarre, die die gute Mischung abrundeten und für Abwechslung sorgten. Gewissermaßen den Rahmen bildeten die Lieder, die von beiden Chören gemeinsam gesungen wurden: am Anfang das „Bundeslied“ geleitet vom Tiroler Dirigenten Michael Gerhold und am Ende „Die Himmel rühmen…“ dirigiert von Markus Dubsky.
Beim Auftritt des  Männerchores Cäcilia gab es drei Premieren: „Cara Madonna mia“ von Orlando di Lasso, „Jägerchor“ aus der Oper „Euryanthe“ von Weber und „Ubi Caritas“ von Gjeilo wurden zum ersten Mal öffentlich aufgeführt. Zwischendurch sangen unsere jungen Stimmen „Haus am See“. Wie üblich dirigierte Peter Zielinski die „Landerkennung“, während Markus am Klavier begleitete und David Lapawczyk das Bariton-Solo übernahm. Unser Publikum spendete am Ende großen Applaus und war von der Vielfalt des Repertoires beider Chöre angetan. Das wurde uns nach dem Konzert von vielen Zuhörern positiv reflektiert.
Nach dem Konzert gab es eine gemütliche Zusammenkunft im Betriebsrestaurant des Bildungs- und Verwaltungszentrums in Alt-Friedrichsfelde 60. Im wahrsten Sinne war es ein Vorgeschmack auf unser kommendes Stiftungsfest in diesem Jahr, das ebenfalls in dieser Einrichtung stattfinden wird. Die traditionelle deftige Berliner Küche mit diversen Würstchen, Bouletten, Kartoffelsalat, Harzer Käse und sauren Gurken kam bei den Gästen und den Einheimischen sehr gut an. Peter Peitz überreichte dem Tiroler Männerchor einen Zinnteller mit den eingravierten Daten des Berliner Konzerts. Alle anwesenden Frauen bekamen nach unserem extra einstudierten Lied „Rosen in Tirol“ eine solche überreicht. Unsere humorvollen, sympathischen und agilen Gäste ließen sich nicht lange bitten und boten immer wieder ihre musikalischen und schauspielerischen Qualitäten, forderten einzelne Frauen zum Walzer auf und überreichten uns als Gastgeschenk eine neue Pausenglocke aus Tirol. Menschlich kam man sich trotz der kurzen Zeit an den Tischen sehr schnell nahe. Es gab viele interessante Gespräche, nicht nur über Musik, sondern auch über Gott und die Welt. Diesen Tag kann man sehr wohl als Höhepunkt unseres Chorjahres bezeichnen. Wir wünschen dem Männerchor Telfs gutes Gelingen bei den nächsten Auftritten und würden uns auf ein Wiedersehen freuen!

 

Ausblick in das IV. Quartal 2017

Das letzte Quartal beginnt mit der Sängerfahrt nach Stralsund vom 13. – 15.10.2017.
Traditionell ist der Jahresabschluss geprägt durch unser Stiftungsfest am 25. November, das diesmal in neuer Örtlichkeit stattfinden wird. Wir haben diesen Ort beim Chortreffen mit dem Männerchor Liederkranz aus Telfs kennengelernt und dürfen gespannt sein wie er bei unseren Gästen ankommt.
Wenn Sie am Stiftungsfest teilnehmen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.
Die Karten kosten 45,- € p. P.
Am Freitag, den 1. Dezember findet ein musikalischer Auftakt in den Advent mit einem Konzert im Kesselhaus statt.
Anschließend folgen die Adventskonzerte in Zum Guten Hirten am 16.Dezember und in St. Mauritius am 17. Dezember.
Weitere Informationen zu den kommenden Konzerten finden Sie hier.

Es grüßt euch Euer Männerchor „CÄCILIA 1890“ Berlin e. V. und wünscht uns allen einen goldenen Herbst.

i. A. Martin Minski und David Lapawczyk

 

Bankverbindung: Männerchor Cäcilia; Pax-Bank IBAN: DE83 3706 0193 6005 3240 15 / BIC: GENODED1PAX